Reiseführer

Buch

 

 

Meditations-CD: Verbindung zur Göttin

CD

 

 

Mein Buch zum Thema "Runen"

1296 Cover vorn

 

 

Meditations-CD: Kraftplätze der Kelten

CD2

 

 

A platzh 20x1

header wir ueberuns antara steppenadlerAntara Reimann

schamanische rituelle Heilerin und Lehrerin

geboren 15.11.1955 

Mutter von 2 Kindern

anerkannte Heilerin nach den Richtlinien
des Dachverbandes Geistiges Heilen e.V.
( DGH e.V. )

anerkannte schamanische Heilerin
nach den Richtlinien der Ausbildung
T.C.O.T.S Shamanic Healing

 

Hallo, lieber Leser,

Wenn hier meine Vita aufgeführt ist, heißt das nicht unbedingt, dass ich diesen Weg allein gegangen bin und alle Erfahrungen allein gemacht habe. Immer an meiner Seite, wenn auch nicht immer physisch, war Hans-Peter. Im Austausch mit ihm habe ich mich reflektiert, Kraft getankt und weiterentwickelt. Vieles, was ich unten aufgeführt erlebt habe, wäre ohne ihn so nicht möglich gewesen. 
Dafür danke ich ihm von Herzen.

 

Zu Beginn erst einmal meine "Daten":

Geboren wurde ich im November 1955 (Skorp. ASC Krebs, Mond im Schützen) in Duisburg, damals noch eine rußverdreckte Kohle- und Stahlstadt, heute wunderschön grün. Eigentlich war ich mehr Junge als Mädchen und heute, so selbst als Mutter, verstehe ich, dass meine Eltern öfter der Verzweiflung nahe waren. Es war kein Baum zu hoch, kein Loch zu tief und kein Feuer zu heiß für mich. Ich danke meinem Schöpfer für meine ruhigen Kinder!

Hans-Peter (Steinbock, ASC Waage, Mond im Krebs) und ich gehen seit Juni 1995 unseren Lebensweg gemeinsam.

Unser Sohn Raphael Noah ist geboren im Mai 1997. Ich wünschte mir all die Jahre ein zweites Kind, und wenn es denn sein darf, einen Jungen, aber es ergab sich nie die Lebenssituation. Und dann, als ich es schon nicht mehr glaubte, tja, da traf ich dann Peter und nun sind wir Eltern von Raphael Noah. An ihm darf ich lernen, meinen Raum für mich zu beanspruchen, mich durchzusetzen und gleichzeitig ihm den Raum für seine Entwicklung zu lassen. Er ist eben Stier (ASC Löwe, Mond im Zwilling) und seine Hörner kommen sehr deutlich raus, wenn er was will. Gleichzeitig ist er ein guter Beobachter, sehr achtsam und fröhlich. Es macht mir Freude, ihn lernen und sich entwickeln zu sehen. Durch ihn habe ich den Blick immer wieder auf die kleinen Dinge im Leben gerichtet, die kleinen Schritte der Achtsamkeit und des Lernens.

 

Mein "Werdegang" - Oder was mich geprägt hat

1971 begann ich eine Ausbildung zur Datenverarbeitungs-Kauffrau. Meine Eltern waren der Ansicht, man müsse etwas Richtiges lernen, und "Computer wäre ja echt was mit Zukunft". Na ja, zwischenzeitlich hab ich in so mancher Nacht den Mann verwünscht, der die Computer und speziell die PCs entwickelt hat. Wir sind nicht immer Freunde, aber ohne sie wäre ja auch diese Homepage nicht möglich und lange Jahre habe ich auch mein tägliches Brot damit verdient.

Ich arbeitete einige Jahre in einem Softwarehaus und merkte dort, dass mir die Arbeit mit Menschen besonderen Spaß machte. Gleichzeitig bekam ich allerdings auch alle meine zwischenmenschlichen Unzulänglichkeiten "um die Ohren gehauen". Dies setzte ich dann auch prompt in nervösen Magenleiden, Rückenverspannungen und chronischen Nebenhöhlenvereiterungen um.

Und als es mal wieder gar nicht anders ging, da begegnete mir ein lieber Masseur. Eigentlich sollte er mich ja massieren, aber die meiste Zeit sprach er mit mir über die Zusammenhänge zwischen Seele und Körper. Ich hing förmlich an seinen Lippen und war fasziniert von der Klarheit und Logik, mit der er anhand der bei mir vorhandenen Symptome meine Lebenssituation analysierte und darlegte. Und damit kam der sog. Stein ins rollen. Ich fraß die Bücher, die er mir empfahl und merkte, wie es in mir arbeitete. Kurze Zeit später verließ dieser Masseur die Praxis "auf nimmer wieder sehen" und ich stand allein da.

Gleichzeitig wechselte ich 1986 meinen Arbeitsplatz und zog mit der gesamten Familie nach Hückeswagen im Bergischen Land. Durch diesen Umzug in eine andere Region, andere Arbeitsverhältnisse und innerfamiliäre Probleme (bei meinem damaligen Mann wurde Krebs festgestellt), verstärkten sich meine körperlichen Beschwerden immer mehr.

Also suchte ich mir einen neuen Masseur und dieser war noch eine Stufe frecher zu mir. Der erzählte mir doch glatt, dass er mich nicht massieren wolle, sondern der Ansicht wäre, Reiki wäre besser für mich..... Er gewann die Diskussion!

Und damit begann mein spiritueller oder lieber ...ganzheitlicher Weg

REIKI
Vier Wochen nach der ersten Reiki-Behandlung ließ ich mich im Juni 1992 in den ersten Reiki-Grad einweihen. Von da an veränderte sich mein Leben völlig. Ganz nebenbei machte mir meine Arbeit sogar wieder Freude und ich merkte, wie die Lebensfreude in mir wuchs. Im März 1993 ließ ich mich in den 2. Reiki-Grad einweihen und direkt danach war ich mir sicher, dass ich Reiki-Meisterin werden wollte. Ich begann sofort die Ausbildung und wurde im April 1994 zur Reiki-Meisterin eingeweiht. Von Sommer 1994 bis Sommer 1999 war ich Mitglied in der Reiki-Alliance.

Bachblüten
Im Sommer 1992 erfuhr ich zum ersten Mal von Bachblüten und deren unterstützenden Wirkweisen. "Zufälligerweise" konnte ich auch kurz darauf ein eigenes Bachblüten-Set kaufen und begann erst einmal, mich selbst zu behandeln. Die Ersten, die mich auf eine Veränderung meines Verhaltens ansprachen, war mein damaliger Mann und meine Tochter. Sie haben beide nicht an die Wirkung geglaubt und waren sehr skeptisch, nach 3 Wochen absolut stressfreiem Urlaub jedoch total überzeugt.
Bei Christel Pohlhausen in Ratingen erlernte ich dann die unterschiedlichen   Testmethoden und assistierte bei verschiedenen Seminaren. Durch die regelmäßigen Austauschtreffen sowie die eigene wachsende Praxis vertiefte sich bei mir die Erfahrung mit den verschiedensten Blütenessenzen.

Quadrinity
Trotz oder gerade wegen der Unterstützung durch Reiki und Bachblüten spürte ich, wie mich meine gelebten Muster immer wieder einholten und einschränkten. Im September 1993 besuchte ich dann das 9tägige Quadrinity-Seminar, durchgeführt am Chiemsee von der PTG Lebensschule in Düsseldorf.
Schwerpunkt dieses Seminars ist die Aufarbeitung der Kindheit und der daraus mitgenommenen Erfahrungen und Sichtweisen. Dies war mit eines der größten Geschenke, das ich mir selbst machen konnte. In den zwischenzeitlich vergangenen Jahren habe ich mit vielem in mir und mit meiner Kindheit, sprich meinen Eltern, Frieden schließen können.

Aura sehen - Bewusste Wahrnehmung
Von August 1994 bis Juli 1996 machte ich bei Rainer Strücker (damals noch in Gladbeck) die obige Ausbildung mit. Schwerpunkt dieser Ausbildung ist die Wahrnehmung über die eigene Aura, zu erfahren und anzuerkennen, was "da so alles" wahrgenommen wird. Ebenso wird trainiert, die erhaltenen Signale richtig zu deuten. Durch diese Wahrnehmung können blockierende Strukturen in der Aura erkannt und durch entsprechende Aktionen beseitigt werden.

wir ueber uns antara calaisTarot / Orakel
Bereits seit vielen Jahren faszinierten mich Horoskope, Voraussagen und Orakel. 1994 begann ich dann, mich intensiver mit diesem Thema zu beschäftigen. Als erstes kaufte ich mir ein Raider/Waite-Tarot und die vermeintlich notwendigen, erklärenden Bücher. Doch stellte ich immer öfter fest, dass mein Bauchgefühl zu den einzelnen Karten ein anderes war als die Kartendeutung lt. Buch. Im Herbst 1994 nahm ich dann an einem Tarot-Seminar bei Johannes Fiebig teil. Er lehrte uns, unsere Reaktionen auf die Karten zu beobachten und diese Reaktionen anschließend zu analysieren. Johannes lehrt keine dogmatischen Bedeutungen. Durch ihn habe ich gelernt, dass die Karten einen Mittler zwischen meinem Bewusstsein und Unterbewusstsein darstellen, welche die Botschaften über die Karten in Bildern meinem Bewusstsein mitteilen. Heute arbeite ich am liebsten mit dem Tarot der weisen Medizinfrau und den Karten der Kraft - ein Tarotdeck der Krafttiere. Ebenso ist es mir ein liebes Ritual geworden, zu Beginn eines Abschnittes eine Engelkarte zu ziehen. Durch den Kontakt zu den Engeln habe ich oft das Gefühl der Geborgenheit erleben können.

Licht-Focus Hückeswagen
Der Wunsch nach einem Ort des Rückzuges, des Erlebens und der Kraft stand schon lange auf der Liste in meinem Herzen. Im Oktober 1994, nach der Trennung von meinem vorherigen Mann, begann ich, dieses Zentrum zu schaffen. Dank der tatkräftigen Hilfe der Freunde meiner Tochter wuchs in wochenlanger Arbeit dieses Zentrum und wurde im Dezember 1994 mit einem "Offenen Reiki-Abend" eingeweiht.

Astrologie
Von Januar 1995 bis Dezember 1996 vollzog ich bei Rainer Strücker und Gerd Eggers die Ausbildung "Astrologie im Zeichen von Wal und Schlange", eine etwas andere Sichtweise der Astrologie, gestützt auf die energetischen Eigenschaften der verschiedenen Planeten und Sternzeichen. Schwerpunkt war ebenfalls das Verständnis der einzelnen Lebenssituationen in bezug auf die derzeit ablaufenden energetischen Veränderungen.

Rebirthing
Von März 1995 bis Juni 1996 wurde ich durch Beate Ehlen, Horizont Zentrum in Köln zum "Qualified Rebirther und AtemlehrerIn" ausgebildet. Durch die Erfahrungen der einzelnen Wochenenden habe ich sehr viele, tiefe Kenntnisse über mich, meine eigene Sichtweise und Konditionierungen erfahren und auflösen können. Entgegen meinen vorherigen Widerständen gegen diese Ausbildung sage ich heute: Auch das war ein wichtiger Meilenstein für mich auf dem Weg in die Lebendigkeit.

Schamanismus und Paganismus
Diese beiden Bereiche trafen zeitgleich mit sehr vielen gravierenden Veränderungen im Sommer 1995 in mein Leben. Durch einen weiteren Teilnehmer der Rebirther-Ausbildung erhielt ich Kontakt zu Ulla und Roland aus dem Forsthaus Scheuren, Bad Münstereifel. Ulla und Roland veranstalten bereits seit 1988 keltische und germanische Feste im Rad des Jahres. Seit dem beschäftige ich mich intensiv mit diesem Thema, habe den Kontakt wieder entwickelt zu den Qualitäten der einzelnen Jahreszeiten und wachse immer mehr in die Verbindung zu diesem Rhythmus der Natur. Im Einklang mit den natürlichen Verhältnissen zu leben und sich davon tragen zu lassen ist mir ein großes Bedürfnis geworden.

header wir ueberuns antara floete hausLarson T. Medicinehorse
aus Crow Agency, Montana. 
In seinen Stamm ist er einer der offizielle Sonnentanzhäuptlinge und spirituellen Führer der Crow Indians. Er ist der offizielle Hüter der Shoshoni/Crow sundance bundles. Ihn und seine Frau Patty lernte ich im Sommer 1995 kennen und haben uns die nächsten Jahre immer wieder für eine Woche getroffen, um gemeinsam Schwitzhütten durchzuführen und Einblicke in das Leben der Crow-Indianer zu bekommen. Im Sommer 1996 erhielten Peter und ich von Larson die offizielle Genehmigung, Schwitzhütten im Stile der Crows aufzugießen. Für uns beide sind Patty und Larson wertvolle Freunde geworden, deren menschliche Tiefe und Klarheit uns sehr beeindrucken. Wir sind dankbar, diese starke Medizin erhalten zu haben, damit wir im Einklang mit ALLEM-WAS-IST immer wieder dieses Reinigungsritual zu unserer Unterstützung und Heilwerdung durchführen können.

Feng Shui
Im Februar 1997 besuchte ich das Seminar "Feng Shui" bei Gerd Eggers. Gerd lehrt Feng Shui in einer "europäisch" übersetzten, d.h. an den europäisch vorliegenden Energiefluss angegliederten Form. Faszinierend für mich ist, dass er die Fähigkeit hat, die Dinge mit Herz und Witz auf den Punkt zu bringen und mit ein paar Kernhinweisen bereits die Fähigkeit vermittelt, eine enorme Veränderung zu bewirken. Ein erstes Ergebnis war, dass wir unsere Wohnung größtenteils umgestellt haben und nun bestätigen können, dass die im Seminar beschriebenen Effekte tatsächlich eingetroffen sind. 
Im November 2000 besuchte ich das Fortgeschrittenen-Seminar bei Christel Pohlhausen, einer ehemaligen Schülerin von Gerd Eggers. Die Erfahrungen mit der Auswirkung der Elemente auf unseren Lebensraum, im psychischen sowie physischen Bereich haben wieder einmal gezeigt, dass bereits minimale Veränderungen große Wirkungen haben können sowie bei Nichtbeachtung sehr massive Auswirkungen auf das komplette Lebensumfeld.

1999 - welch ein Jahr ?!
Im November 1998 erfüllte ich mir einen lang gehegten Wunsch und nahm an einer Ausbildung zum Sprach-Medium teil. Dadurch bekam ich Kontakt zu einer Gruppe Menschen, für die die Evakuierung eines Teils der Menschheit von der Erde durch fremde Raumschiffe in der nahen Zukunft stattfinden wird.

Diese Äußerungen erzeugten in mir sehr viele Widerstände und verursachten, dass ich sehr intensiv über mich und meine Lebenssituation nachdachte. Vieles von dem, was für mich bis dahin sehr wichtig erschien, hat seit dem einen anderen Stellenwert erhalten. Ich habe eine mehrere Monate andauernde Krise durchlebt, in der ich mich selbst auch persönlich sehr überprüft habe. Ich wurde mit meinen Urängsten konfrontiert. Der Kontakt zu Geistwesen in dieser, durch diese Gruppe praktizierte Form und die Problematik des Schutzes meines eigenen Wesens erzeugten in mir sehr große Zweifel und Verwirrung, bis hin zu Verfolgungsängsten. Nach ca. 5 Monaten beschloss ich, den Kontakt zu dieser Gruppe zu beenden.

Meine bisherige Einstellung zum Leben und Wirken hier auf dieser Erde in diesem Leben wurde in dieser Zeit immer wieder in Frage gestellt. Gleichzeitig wurde mir aber auch immer mehr bewusst, wie sehr ich diese Erde liebe, mit all dem, was darauf und darin existiert. Und ich habe mich für das Leben hier auf dieser Erde, hier und jetzt entschieden. Ich bin froh und dankbar, dass ich so viele klare Menschen in meiner Umgebung habe, die mich in dieser schweren Zeit mit Worten und Taten ganz liebevoll unterstützt haben, so dass ich wieder in meine eigene Mitte finden konnte.

Durch diese intensive Hinterfragung meines eigenen Lebens habe ich im Oktober 1999 den Entschluss gefasst, meine bisherige feste Anstellung zu beenden. Ich bin nicht mehr bereit, gegen mein "Bauchgefühl" zu leben! Seit Januar 2000 bin ich somit selbständig und endlich zufrieden.

Kristallarbeit
Bereits im Herbst 1998 hatte ich die große Freude, Klaus Hüser kennen zu lernen und an seinem Seminar über die Heilsteine der Hildegard von Bingen teil zu nehmen. Im Frühjahr 1999 besuchte ich dann sein Seminar über den Bergkristall und war begeistert über die Einsatzmöglichkeiten dieses Steines. Die lebendige, liebevolle und kompetente Art, wie Klaus Hüser (HULDERSUN Akademie) diese Kristalle uns näher brachte, weckte in mir das Verlangen, mehr mit diesen Steinen zu arbeiten. Ich merke sehr deutlich, dass sich bei der Arbeit mit Bergkristallen mein Herz öffnet und mich eine große Freude und Begeisterung erfüllt.

Schamanismus ...Fortsetzung
Von April 1999 bis Juni 2000 habe ich mich von Beate Ehlen, Horizont-Zentrum Köln in das schamanische Wissen im Core Schamanismus nach Michael Harner einführen lassen. Und auch hier, wie bei der Arbeit mit den Bergkristallen, erfüllt mich die Einfachheit und Klarheit dieser Methode mit sehr viel Kraft und Freude. Wie heißt es immer so cool ? - Es ist einfach mein Ding !

Hypnose
In Ergänzung meiner schamanischen Erfahrung habe ich mich durch Herrn Dipl. Psychologe Klaus P. Hohmann von der UNI Köln in den Techniken der Hypnose ausbilden lassen. Auch hier kommt mir wieder mein permanentes Training der Wahrnehmung und des energetischen Kontaktes zu anderen Personen zu gute.

2001 - Aussaat und Ernte - Licht-Focus® im Westerwald
Im April war es dann so weit. Nach sechs langen Jahren der Suche haben wir endlich unser Haus gefunden. Wer uns persönlich kennt, weiß, was das für die Erfüllung unserer Träume und Wünsche bedeutet. Wir fühlen uns wohl und sind endlich zu Hause. Sechs Monate haben die Renovierungen und Umbauten gedauert. Ich möchte Dank geben an Alle, die uns geholfen haben und uns haben Freundschaft erleben lassen. Wir sind angekommen und können nun endlich losgehen.

2006 - 2009 - Unsere Wurzeln in Europa
In den ganzen Jahren beschäftigte ich mich mit den verschiedenen spirituellen Traditionen, schnüffelte mal hier, mal dort und machte teilweise praktische Erfahrungen. Es gibt viel Gemeinsames und Verbindendes. Letztendlich aber fühle ich mich am vertrautesten mit meinen europäischen Wurzeln, insbesondere in England. Ich suchte und fand Ausdrucksformen des europäischen Schamanismus. Klang und Raum - Stimme und Töne sind die Ausdrucksformen, mit denen die Energie aktiviert und geleitet werden kann.

2010/2011 - Weiterentwicklung und Rückbesinnung
Durch meine 1 1/2jährige Weiterbildung in England hat sich im Austausch mit einer Reihe im europäischen Schamanismus praktizierender Menschen ein Netzwerk entwickelt. Erfahrungen werden vermittelt, geprüft, weiterentwickelt und zurückgeschenkt. Es ist ein Geben und Nehmen und gemeinsam weben wir an dem uns alle tragenden Netz. Die Erfahrungen fließen bereichernd und erfrischend in meine Arbeit. Durch den intensiven Austausch bleibt das Wissen lebendig in der Entwicklung.
Seit Oktober 2011 bin ich zertifiziert als schamanische Heilerin nach den Richtlinien des T.C.O.T.S Shamanic Healing des Bridget Healing Centre, Glastonbury/Großbritannien.

2012/2013 - Es geht tiefer
Immer intensiver fühle ich das Bedürfnis, unsere Wurzeln hier in Europa zu fühlen und zu leben. Was ist es, was uns unsere Steine hier erzählen können, unsere Erde hier unter unseren Füßen? Um in einer Gemeinschaft diese Erfahrungen machen zu können, habe ich die weiterführenden Veranstaltungen "The deeper Journey" im Bridget Healing Center in Glastonbury besucht. Die tiefere Kraft der Runen sowie die unermessliche Weisheit und Kraft der Bäume hat mich tief berührt und erinnert......erinnert an das, was schon immer ganz tief in mir wurzelte.
Zum Abschluss des Jahres gönnte ich mir im September die Anbindung an meine geistigen Ahnen, in dem ich zuerst eine Woche durch Wales und dann eine Woche zu den spirituellen Plätzen der Bretagne gereist bin. Ich bin Jay und Kestrel vom Bridget Healing Centre und Jeanne Ruland mit Wulfing von Rohr sehr dankbar für die qualifizierte und fürsorgliche Führung und Betreuung. Die Art, wie sie die Räume geöffnet und die Energie getragen haben, hat mir die Möglichkeit gegeben, tiefe Erkenntnisse über die in meinem Leben wirkenden Energien zu erhalten. Ich habe viel gelernt und erkennen können. Es war eine wichtige Zeit, die wie immer in meinem Leben Auswirkungen zeigt.

header wir ueberuns antara trommel stonehenge

wir ueber uns antara chalicewel 2015

header wir ueberuns antara floete pesch

 Schwerpunkte der heutigen Arbeit

  • Seminarleitung im Licht-Focus®

  • Schamanische Behandlungen und Beratungen
    besonders Heilung durch Energieausrichtung, Seelenrückholungen und Extraktionen

  • Haus-Reinigungen und -Energetisierungen

  • Erd- und Platzheilungen

  • Schwitzhütten

  • Organisations- und Energieberatungen für Firmen

  • Rituale und Initiationen

  • Fertigung "spiritueller Gebrauchsgegenstände" wie Trommeln, Rasseln, Kraftstäbe uvm.

  • jährlich mehrmals geführte Studienreisen nach Südengland und Cornwall

 

wir ueber uns antara sonnenblumen

Meinen Bezug zur Natur und unseren direkten Einfluss psychischer und physischer Natur auf alle Lebewesen um uns herum, erlebe ich intensiv durch meine Arbeit in unserem großen Garten.

Meine Fürsorge und Achtsamkeit für die Tiere und Pflanzen wird gedankt durch eine Vielfalt an Wachstum und  blühender Pracht. Es ist faszinierend, welch eine Menge an Informationen uns die Pflanzen schenken, wenn wir mit ihnen in die Stille gehen...

 

Unser gemeinsames Bestreben ist es, die Menschen, die ein Stück unseres Lebensweges mit uns gemeinsam gehen, liebevoll zu begleiten und unser Wissen und unsere Erfahrung mit einfließen zu lassen. Ich wünsche mir, dass alle Menschen ihre ursprüngliche Lebensfreude wiederentdecken und ihre eigene Kraft entwickeln, das Drehbuch des eigenen Lebens nach den eigenen Wünschen zu schreiben.

Ich freue mich darauf, Sie in unserem Haus zu begrüßen und gemeinsam ein Stück weiter zu wachsen...

 

antara rose klein

 Ich danke dem Schöpfer, der Mutter Erde und allen Lebewesen
für dieses wunderschöne Leben mit all meinen Erfahrungen.

content-bottom-a leer

A platzh 20x1

steine 950x129 transparent